Lesen und Schreiben 

Lesen und Schreiben sind wichtige Basisfunktionen für schulischen und beruflichen Erfolg. Aufgrund verschiedener Einflüsse ist es nicht jedem Kind/Erwachsenen möglich, das Lesen und Schreiben problemlos zu erlernen. Eine Folge kann fehlendes Selbstwertgefühl (ich bin dumm, ich schaffe das eh nicht) sein oder sogar körperliche Beschwerden hervorrufen.

Zu unterscheiden ist die Legasthenie und die Lese- Rechtschreibschwäche (LRS). Siehe ausführliche Informationen auf der Seite "Legasthenie oder LRS". 

Das Coaching findet immer als Einzelförderung statt.

Individuelles Legasthenie-Coaching

In der Bevölkerung und den Schulen herrscht noch immer der Glaube, dass die Ursache von Legasthenie Faulheit, Dummheit und mangelnde Intelligenz sei. Tatsächlich haben diese Phänomene bei vielen Betroffenen mit einer Andersartigkeit beim Denken und Lernen zu tun. Legastheniker sind oft ausgeprägte "Bilddenker", die über eine starke Vorstellungs- und Visualisierungsintelligenz verfügen. Diese Fähigkeit wird zu wenig zur visuellen Kognition und zum nachhaltigen Lernen genutzt.

Wir gehen davon aus, dass Legasthenie im Grunde genommen eine Begabung ist. Der Legastheniker besitzt eine ganze Reihe von besonderen Fähigkeiten, die (wenn er sie im Griff hat) sich andere nur wünschen können. Dazu gehören u.a. schnelles bildhaftes, räumliches Denken und rasches Erkennen von Situationen. Zusammen ergibt das ein äußerst reiches Vorstellungsvermögen, gepaart mit einem feinen Wahrnehmungssinn für das, was rundherum vorgeht. Die Fähigkeit, plastische Bilder zu schaffen und sie beinahe als Realität zu empfinden, ist dem Legastheniker natürlich gegeben. Unsere Schrift ist nicht auf diese Denkart ausgerichtet. 

Ziel des Coachings ist, Legasthenikern Instrumente an die Hand zu geben, mit denen sie die lernbehindernden Auswirkungen ihrer Legasthenie in Zukunft in den Griff bekommen. In diesem Sinne ist die Beratung eine Hilfe, ein Neustart, um durch geeignetere Lernstrategien selber den Weg zur Überwindung der Legasthenie zu gehen.

Schwerpunkte des Coachings:

  • Zielsetzung (Zielformulierung, Selbstverantwortung)
  • Energiehaushalt (Anspannen, Entspannen)
  • Selbstmanagement (Verankerung positiver Lernzustände und Selbstvertrauen)
  • Lernstrategien (Rechtschreibung, Lesen, Erfassen, Organisieren) 

Grundlage ist eine stabile und wertschätzende Beziehung zwischen Coach und Klient. 

Bei Kindern und Jugendlichen findet vorab ein ausführliches Elterngespräch gemeinsam mit dem Kind statt. Dieses dient dem Kennenlernen und mögliche Fragen und Anliegen können geklärt werden. Elterngespräche sind ein wichtiger Bestandteil des Coachings. 

Inhalt des Einzel-Coachings:

  • Vertrauensbasis schaffen
  • Diagnostik; AFS-Test
  • Symbolbeherrschung
  • Vermittlung Aufmerksamkeits- bzw. Wahrnehmungstechnik
  • Bewusstes Steuern der Aufmerksamkeit
  • bewusste Nutzung der bildhaften Vorstellungsgabe
  • Vermittlung und Anwenden von Lerntechniken
  • Lesetraining
  • Rechtschreibtraining
  • Schreiben

 

 

Coaching-Pyramide:

Coaching bei Lese- Rechtschreibschwäche (LRS)

Im Unterschied zur Legasthenie wird die Lese-, Rechtschreibschwäche erst durch verschiedene Ereignisse, welche im Leben eines Kindes vorkommen können, erworben. Die Ursachen sind in den gleichen Bereichen, die auch eine Sekundärlegasthenie ausmachen, zu suchen.

Die Fehlersymptomatik ist ähnlich der Legasthenie, allerdings ist die Unaufmerksamkeit im Umgang mit Symbolen nicht so deutlich wie bei einer Legasthenie. Durch gezieltes Üben an den Fehlern und eventuelle Unterstützung durch Psychologie und Medizin, kann Abhilfe geschaffen werden. 

Der Fokus im Coaching liegt hier stärker auf einem Symptomtraining mit geeigneten Lese- und Schreibstrategien. 

 

Vorträge zum Thema Legasthenie und LRS

Nach wie vor ist das Thema Legasthenie und LRS in der Schule und bei Eltern sehr häufig mit den Attributen Schwäche, Faulheit oder Krankheit verbunden. Auch findet selten eine Unterscheidung zwischen den Begrifflichkeiten statt. Diese Unterscheidung ist jedoch sehr wichtig, da beides unterschiedliche Ursachen hat. Eine Legasthenie ist zum Großteil genetische Veranlagung und eine andere "Denkweise", während eine LRS erworben ist. 

Legastheniker haben einige Stärken und können diese nutzen, um ihre Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben in den Griff zu bekommen. Ein reines Üben reicht hier nicht aus. 

Gerne halte ich Vorträge zum Thema Legasthenie und LRS auch an ihrer Schule oder Einrichtung.

 

Preise

Erstgespräch                                                                                                                                                                                   kostenlos

Anamnese und Diagnostik Legasthenie/LRS  - 3 Stunden à 60 Minuten                                                                                   (Schreib- und Leseproben, Fehleranalyse, Beobachtung, AFS-Test, Elterngespräche, päd. Gutachten)                                   150€

Coaching am Samstag -  3 Stunden à 60 Minuten  im Block                                                                                                                     (Erlernen Lerntechniken, Aufmerksamkeit, Motivation, Elterngespräch)                                                                                      150€

Legasthenie/LRS-Einzel-Coaching - à 60 Minuten (auch online möglich)                                                                                     50€

Vorträge                                                                                                                                                                           nach Vereinbarung

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.